[ Warum Wuchten?  ]    [ Beispiele  ]    [ BMT 100 M  ]    [ BMT 200 S  ]
 
Allgemeines
 
Auswuchtelektronik - Steuergeräte
 
Auswuchtelektroniken werden dort eingesetzt, wo ein Unwuchtzustand ermittelt, überwacht
und beseitigt werden soll.
 
An Werkzeugmaschinen, wie z.B.:
 
              - Schleifmaschinen
              - Bearbeitungszentren
              - Drehmaschinen
              - Sondermaschinen
 
In Kombination mit Steuermodulen (Steuergerät) können elektromotorische Auswuchtapparate
fernbedient gesteuert werden.
 
Die Fernbedienung kann per Tastendruck oder über die Maschinensteuerung aktiviert werden.
Der Auswuchtvorgang erfolgt vollautomatisch oder wahlweise manuell.
 
Komfortable Kommunikation mit der Maschinensteuerung über digitale Ein-⁄Ausgänge oder
seriell möglich.
 
Warum muß ausgewuchtet werden?
 
Bei schnell drehenden Körpern wirken sich bereits geringe Unwuchten negativ auf Maschine
und Werkstück aus.
 
Jeder Autofahrer kennt das Problem. Wenn plötzlich das Lenkrad “flattert” ist es höchste Zeit,
die Reifen zu wuchten.
Geschieht das nicht, werden Sicherheit und Fahrkomfort schlechter, Folgeschäden (z.B.Radlager-Defekte) stellen sich ein.
 
Rotoren, insbesondere Schleifkörper, die während ihrer Nutzung und Lebensdauer eine
ständige Veränderung erfahren, müssen regelmäßig ausgewuchtet werden.
 
Beispiel:
Keramisch gebundene Schleifkörper sind inhomogen. Bei Nutzung reduziert sich der
Durchmesser, es entstehen wechselnd neue Unwuchten.
 
Fertigungstoleranzen in Homogenität, Parallelität und Konzentrizität ergeben Unwuchten.
Diese Unwuchten erzeugen unerwünschte Vibrationen.
 
 
 
Vibrationen verschlechtern die Betriebsergebnisse, z.B.:
 
              - Kürzere Lebensdauer der Spindellagerung
              - Höherer Verschleiß des Werkzeuges
              - Schlechtere Werkstückgüte
 
Deshalb muß ausgewuchtet werden!
 
Grundregel: immer wenn sich der IST-Zustand der Scheibe verändert soll ausgewuchtet
werden.
 
Beispiele:
 
              - Bei Einsatz einer neuen Schleifscheibe
              - Bei Spiel im Aufnahmesystem
              - Nach jedem Scheibenwechsel
              - Nach dem Abrichten
              - Nach dem Profilieren
              - Nach dem ersten Einsatz von Kühlmitteln
 
Gut gewuchtete Schleifkörper verbessern:
 
              - Formgenauigkeit und Oberflächengüte Ihrer Werkstücke
              - Erhöhen Ihre Fertigungspräzision
              - Schonen wertvolle Maschinenspindeln
              - Reduzieren erheblich den Werkzeugverschleiß
              - Gewinnen Produktionszeit
 
Haben Sie ein Wuchtproblem, nehmen sie Kontakt mit uns auf.
Wir beraten, führen vor und finden Lösungen!
 
Oder fordern Sie unsere kostenlose Info-CD an
 
[ Warum Wuchten?  ]    [ Beispiele  ]    [ BMT 100 M  ]    [ BMT 200 S  ]
 
 

 
>>>>>>    Zur Startseite     <<<<<<